Einrichtung einer Richtfunkstrecke mit zwei Ubiquiti LiteBeam AC

Dieser Artikel beschreibt die Konfiguration und Einrichtung einer Richtfunkstrecke mit zwei LiteBeam AC der Firma Ubiquiti. Die Geräte sind ziemlich cool und lassen sich, wie von Ubiquiti gewöhnt, sehr gut einrichten. Hier ein paar Bilder der Geräte selbst:

20160808_222258 20160808_222616 20160808_222713 20160808_222729

Die Konfiguration des Master Gerätes

Das erste Gerät wird erst einmal mit der aktuellen Firmware ausgestattet, diese ist auf der Seite von Ubiquiti zu finden: Ubnt.com – Downloads

001

Danach sollte das Gerät eine feste IP-Adresse bekommen. Dies geschieht über das Menü im Bereich Network.

002

Danach startet das Gerät neu und ist über die neue Adresse erreichbar. Wir können uns nun wieder anmelden und die weitere Konfiguration vornehmen. Stellen Sie im Bereich Wireless die folgenden Konfigurationen ein:

003

Wir brauchen auf jeden Fall die Einstellung “Access Point PTP” und einen Schlüssel für das WLAN rechts. Die Channel Width kann je nach Bedarf angepasst werden, in meinem Fall soll diese so hoch wie möglich sein, daher 80 MHz. Speichern Sie nun die Einstellung, die Konfiguration des ersten Gerätes ist erst einmal abgeschlossen.

Die Konfiguration des zweiten Geräts

Verbinden Sie sich mit dem zweiten Gerät, aktualisieren Sie dort ebenfalls die Firmware auf die aktuelle Version und setzen Sie ebenfalls eine feste IP-Adresse zur Administration. Nun müssen wir im Bereich Wireless die folgenden Einstellungen setzen:

005

Speichern Sie die Einstellungen und beobachten Sie über den Reiter Main, ob sich eine Verbindung erfolgreich aufbaut.

006

Optionale Einstellung

Sie können im Bereich Services noch einen Watchdog konfigurieren, der jeweils die Gegenseite anpingt und bei einer Nicht-Erreichbarkeit das Gerät automatisch durchstartet. Gerade bei einer Punkt-zu-Punkt-Verbindung, bei der man nicht “mal eben” an die Antennen kommt, macht dies Sinn.

004

Achten Sie darauf, dass Sie die Einstellung auf jedem Gerät eintragen und jeweils die IP-Adresse der Gegenseite eintragen, nicht die eigene 🙂

About the author: Jan

Leave a Reply

Your email address will not be published.Email address is required.