UBNT Picostation Recovery

Da die Picostations seit einiger Zeit mit einer neuen U-Boot Version (Bootloader) ausgeliefert werden, welcher nicht mehr zu der Freifunk Firmware passt, gab es einige gebrickte Geräte.

Das eigentliche Problem ist, dass sich das Layout im Flashchip geändert hat, und der Bootloader jetzt einfach an der falschen Stelle nach der Firmware zum Starten sucht, sie nicht findet und dann entweder neu startet, oder einfach hängen bleibt. Das Gerät ist dann nicht mehr erreichbar, und nimmt per tftp zwar noch eine neue Firmware an, hat sie in meinem Fall aber nie richtig geschrieben.

Update: Eine Anleitung zum richtigen flashen findet ihr beim Freifunk Franken.

Zum Wiederbeleben benötigt ihr jetzt folgendes:

– einen USB zu 3,3V UART-Wandler, zum Beispiel so einen:

USB zu TTL, UART-Wandler-Kabel, serielle Schnittstelle, 5V, PL2303HX

– Am besten ein Computer mit Debian, oder Ubuntu

– Die beiden Firmware Dateien sie sind hier zu bekommen:

Original Firmware oder hier

– und die Freifunk Firmware, bei uns hier zu bekommen:

ff-wtbg-kernstadt.bin

Zum Öffnen des Picostation die beiden Schrauben unter dem Produktaufkleber herausschrauben, und dann das Gehäuse einfach auseinander ziehen.

Nun ist ein 4 poliger Stecker zu erkennen, an welchen der rs232 Adapter angeschlossen wird

Picostation_serial_pinout

Am Computer jetzt zuerst die benötigten Pakete installieren, dazu ein Terminal öffnen und

eingeben.

Jetzt

im Terminal ausführen

Nun muss Minicom auf 11520 Buad 8 Bit ein Stopbit konfigurieren.

Dazu in dem erscheinenden Menü zuerst Serialport Setup auswählen und dann mit den Buchstaben weiter navigieren, also

Um das Setup zu verlassen

auswählen.

Beim Starten der Picostation sollte etwas Text über den Bildschirm laufen, unter anderem die Aufforderung

Sobald diese Meldung erscheint, einfach befolgen.

Es sollte eine Befehlszeile auftauchen ungefähr so:

hier geben wir

ein und drücken enter.

Der Laptop sollte die IP-Adresse 192.168.1.3 haben, und mit der Picostation über LAN verbunden sein.

In einem 2. Terminal- Fenster jetzt tftp 192.168.1.20 eingeben, jetzt sollte das Fenster so aussehen:

Warten, im minicom Fenster sollte nun der Flash-Vorgang zu sehen sein. Nach ungefähr 2 Minuten ist alles durch, und das Gerät bleibt wahrscheinlich wieder mit dem Kommentar booting… hängen. Das ist nicht weiter schlimm.

jetzt einfach das Gerät neu starten, und wieder den Bootvorgang mit einer Taste unterbrechen.

jetzt im tftp Fenster weiter:

Im minicom Fenster sollte jetzt wieder der Flash-Vorgang zu sehen sein, nach 5 Minuten sollte das Gerät jetzt OpenWRT gestartet haben, und das Webinterface sollte wieder aufrufbar sein!

About the author: Robin

3 comments to “UBNT Picostation Recovery”

You can leave a reply or Trackback this post.
  1. Olaf - 04/03/2016 Antworten

    Vielen Dank für die gute Seite!
    Ich hatte gleich zwei PicoStations “ins Jenseits” befördert. Dank dieser Infos leben sie wieder und funken frei.
    Noch einige Anmerkungen:
    Unter WinXP kann man anstelle von minicom das Programm Hyperterminal nehmen. In aktuellen Windows-Versionen geht das kostenlose Programm Coolterm sehr gut. Quelle: http://freeware.the-meiers.org
    Der tftp-Befehl ist in manchen Windows-Versionen enthalten. Er ist über die DOS-Box zugänglich.
    Die Syntax lautet dann: tftp -i 192.168.1.20 PUT /pfad/zur/ellenlangen/ubiquitifirmware.bin
    Wichtig ist noch, dass ubiquitifirmware.bin eine alte AirOS-Version 5.5 sein muss!

    Wenn man anschließend per tftp OpenWRT oder Gluon auf die PicoStation bringt, dann klappt es vorzüglich.
    Die Bullet ist vom Innenleben baugleich zur PicoStation. Diese Bild zeigt das sehr gut: https://www.flickr.com/photos/mattw/3460916088/sizes/o/in/photostream/

  2. Bastian - 01/11/2017 Antworten

    Hi,

    ich versuche gerade zwei Geräte zu flashen (UAP und AirRouter). Bei dem AirRouter erkennt er keine Tasteneingaben, ich kann die Meldung “Hit any key to stop Autoboot” nicht abbrechen. Bei dem UAP lässt sich urescue -f nicht starten, ich erhalte keine Fehlermeldung. Ich konnte Kabel und PC ausschließen.

    Hat jemand eine Idee?

    Danke!

    • Robin - 03/11/2017 Antworten

      Moin Bastian
      Bist du dir sicher, dass das Pinout an dem Airrouter stimmt? gnd und rx scheinen ja zu passen, da du die autoboot Meldung bekommst.
      Musst du die geräte unbedingt Seriell recovern?

Leave a Reply

Your email address will not be published.Email address is required.