Installation des Ubiquiti Unifi Controllers auf einem Raspberry Pi

Da ich ein bisschen gebraucht habe, bis ich eine saubere und einfache Installation hinbekommen habe, hier eine kleine Doku der Installation:

Quelle: https://help.ubnt.com/hc/en-us/articles/220066768

Key eintragen per

Update der Paket-Quellen per

Danach Installation der Software per

Die Abhängigkeiten werden angezeigt, danach kann die Installation beginnen.

Nach der Installation und dem Start der Software kann diese über die IP von dem Raspberry über einen Webbrowser aufgerufen werden, der Port ist 8443.

Die Ports können wie folgt überprüft werden:

 

About the author: Jan

11 comments to “Installation des Ubiquiti Unifi Controllers auf einem Raspberry Pi”

You can leave a reply or Trackback this post.
  1. Funker - Jan 29, 2017 Antworten

    Wie gut funktioniert das denn auf einem Raspberry Pi 1?

    • Jan - Jan 29, 2017 Antworten

      Hi,
      das sollte grundsätzlich gehen, ist halt nur langsamer wegen der grundsätzlich langsameren Hardware.
      Gruß, Jan

    • Christian - Feb 15, 2017 Antworten

      @Funker,
      ich habe mich auch mal an die Installation auf einen RPI1b gemacht, kann davon aber nur abraten. Ich versuchte einen AP und die kleine USG zu Adoptieren, danach hat sich der Controller in einer Schleife zur Adoption befunden .. und war nicht mehr zu retten. Desweiteren ist es echt quälend langsam auf dem Teil.

      Gruß

    • Jonnie - Mai 03, 2017 Antworten

      Das funktioniert instabil bis gar nicht…
      Ich habe das vor wenigen Tagen ausprobiert, aus Geiz (JaJa, über 500€ für APs ausgeben und dann an den 80€ für den Controller geizen, aber gut, ich bin ja nicht umsonst Halbschwabe :D) Andererseits weil ich gerne bastle und programmiere und den Raspberry sowieso noch rumliegen hatte…
      Die Installation war schon recht kompliziert (man muss definitiv das Java von Oracle nachinstallieren und die UniFi Software dazu überreden diese auch zu benutzen, die Open-Source Java-Implementation die UniFi da mitinstalliert ist viel ressourcenhungriger als das Original von Oracle… Auch sollte eine DB von der MongoDB deaktiviert werden, es laufen sonst 2, eine Leere und die von UniFi…
      Nachdem das Ganze endlich lief (mehrere Minuten Startzeit) Kommt man über daS Webinterface nur dazu die Ersteinrichtung abzuschließen, danach befindet sich die Java-Instanz auf dem RPI in einer art BootLoop, Stürzt also ständig ab und wird dann neu gestartet… eine Funktion ist so nicht möglich.
      Ich habe den RPI sogar übertaktet, von 700MHz auf 1GHz, aber das hat auch nichts gebracht, immer noch keine Funktion, CPU-Auslastung beinahe permanent auf 100% und die CPU Warteschlange bei 1,7-2,3 … Selbst die Shell wird da langsam.

      Ich hatte aber auch noch ein Cubieboard 1 rumliegen, habe jetzt dort installiert und da läuft es einwandfrei. Ich kann mir gut vorstellen dass es auf einen RPI 3 läuft.

  2. Andreas - Feb 17, 2017 Antworten

    Zudem bekommt man den CloudKey bereits für 80,-€, also warum eine Bastellösung, die nicht wesentlich günstiger ist und Zeit in Anspruch nimmt?

    Das mit der Schleife kann daran gelegen haben, dass das USG eine falsche Inform-IP angenommen hat, dieses sollte aber nun im Controller gefixt sein. Ansonsten die IP im Controller festlegen, bzw. muss diese dann per Controller nochmals auf dem USG geändert werden, wobei man während des Loops den richtigen Zeitpunkt abwarten muss.

  3. Joerg - Feb 28, 2017 Antworten

    Hallo,

    Das läuft sehr stabil und Performant auf einem raspi (3).
    Nebenher läuft sogar noch eine haussteuerung.
    Kein Absturz oder ähnliches. (Einzig das firmwarupdate beim usg lief nicht an.)
    Es gab allerdings ein 1 / 2 Besonderheiten bei der Installation (Java/Datenbank Instanz)

  4. matz - Apr 16, 2017 Antworten

    Danke für die Anleitung. Via Browser funktioniert alles super.
    Nur kann sich die iOS UniFi App nicht verbinden und meldet immer “Connection Error”.
    Hat jemand von euch eine Idee an was das liegen könnte?

    • Jan - Apr 18, 2017 Antworten

      Hi,
      die App ist ein Ersatz für den Controller, wenn ich mich nicht verlesen habe. Du kannst die APs entweder per App kontrollieren, dann halt ohne Controller und mit weniger Funktionen, oder alternativ im Controller, dann musst du auf dem Handy aber nen Browser benutzen und nicht die App (soweit ich das verstanden habe, ich habe die App bisher nicht genutzt, nur den Controller).
      Gruß, Jan

      • Mat - Mai 13, 2017 Antworten

        bullshit

        • Jan - Mai 13, 2017 Antworten

          Danke für die überaus freundliche Antwort und den Verweis darauf, was denn nun richtig ist. Ich hole das dann mal nach: https://help.ubnt.com/hc/en-us/articles/226395988-UniFi-Managing-Access-Points-via-UniFi-Mobile-App

          Der AP kann mit der App verwaltet werden, wenn er noch nicht von einem Unifi Controller verwaltet wird (“Devices are only visible in Standalone Mode when the AP has not been adopted to a controller and your mobile device is connected to that AP’s network”). Ist der AP bereits im Management von einem Controller, kann er danach “nur noch” über den Controller gesteuert werden, was aber wohl auch über die App geht (“Controller mode is straightforward in the sense that the app will connect to your existing controller. The mobile app controller features all the same functions and options as the traditional software controller.”).

          Gruß, Jan

Leave a Reply

Your email address will not be published.Email address is required.